Foliage
Die Maske

Ich schließe die Augen, lasse alles um mich herum hinter mir und falle.
Noch weiß ich nicht, wohin es mich führen wird, doch ich vertraue auf mein Gefühl, meinem Instinkt.

Ich kehre der Welt den Rücken zu, schaue an ihnen vorbei in eine neue, unbekannte, und doch vertraute Welt hinein.
Langsam gehe ich einen Schritt nach vorn und wie von selbst fühle ich, wie die Maske Besitz von mir nimmt.

Die Zeit wird relativ, eine Sekunde Ewigkeit und der Moment ist fast greifbar, als ich erkenne, das es eine fantastischere, freiere Welt ist.
Ich höre Musik, Stimmen werden um mich herum immer lauter und ich lass mich tragen. Fast fliege ich, drehe mich immer schneller. Der Rausch erfasst mich, nimmt mich bei der Hand und dann merke ich, ich bin da.

Die Maske kommt mir nicht mehr seltsam, unbekannt vor, es ist, als wär sie ein Teil von mir in dieser Welt.
In meinen Träumen,
in unserer Fantasie.


***
11.05. 07 in THE LOVE BELOW
11.5.07 15:54
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

say | chaste